Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten und Termine

Aktuelle Corona-Virus-Informationen

•    In unseren Gottesdiensten gelten die 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet), sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.
o    Personen ohne einen entsprechenden Nachweis können leider nicht teilnehmen.
o    Kinder bis 12 Jahre sind hiervon ausgenommen.
o    Jugendliche von 12-18 Jahren können vor Ort einen mitgebrachten Selbsttest durchführen
•    Personen, die einer Risikogruppe angehören, wird geraten, die Entscheidung zu einer Teilnahme sorgfältig abzuwägen.
•    Die Zahl der Gottesdienstbesucher ist begrenzt.
•    Eine Anmeldung ist telefonisch zu den Öffnungszeiten (Di-Fr. 10-12 Uhr) des Pfarrbüros oder per Mail (pfarramt-niederehe@gmx.de) möglich.  Bitte geben Sie Ihre Adresse und Telefonnummer sowie alle Personen an, die den Gottesdienst mit Ihnen besuchen. Nur mit dieser Anmeldung können wir garantieren, dass in dem Gottesdienst noch Platz ist und Sie nicht abgewiesen werden.
•    Falls noch Plätze verfügbar sind, werden sie vergeben, indem Sie vor Ort einen Anmeldezettel ausfüllen oder diesen schon ausgefüllt mitbringen.
•    Um den Mindestabstand zu wahren, wird die Kirche von vorne besetzt. Mit Ausnahme von Oberehe, dort gibt es einen Seitenausgang, verlassen die hinteren Reihen die Kirche zuerst.
•    Der/die Kommunionausteiler/-in wäscht sich unmittelbar vor dem Austeilen die Hände sorgfältig mit Wasser und Seife oder desinfiziert sie sich. Dann erst wird die hl. Kommunion mit sauberen Händen ausgeteilt.
•    Name, Anschrift und Tel-Nr. aller Gottesdienstteilnehmer/-innen werden erfasst. Die Daten werden verschlossen verwahrt und ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen im Bedarfsfall an die staatlichen Behörden weitergegeben. Nach einem Monat werden alle Daten nach geltenden Datenschutzrichtlinien vernichtet (die Datenschutzerklärung finden Sie auf unserer Homepage).
Das ist für den Besuch des Gottesdienstes wichtig:
•    Wenn Sie Erkältungssymptome oder Fieber haben, Sie Kontakt mit jemandem hatten, der mit Corona infiziert ist oder sich in der Testung befindet, dürfen Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen!
•    Einlass für die angemeldeten Gottesdienstbesucher ist erst ab 20 Minuten vor dem Gottesdienst. Achten Sie beim Betreten und Verlassen der Kirche auf den notwendigen Abstand. Sie werden von einem Empfangsteam begrüßt, das – wegen der zu führenden Anwesenheitslisten – überprüfen muss, ob Sie angemeldet sind.
•    Gesang findet nur reduziert statt, da die Infektionsgefahr beim Singen wesentlich vergrößert wird.
•    Beim Betreten werden die Hände mit dem bereitgestellten Mittel desinfiziert. Es muss während dem gesamten Gottesdienst eine medizinische Maske getragen werden.
•    Freie Platzwahl ist nicht in jedem Fall möglich. Bitte folgen Sie den Anweisungen des Empfangsdienstes. Personen aus einem Haushalt dürfen  nebeneinandersitzen. Wegen der begrenzten Plätze ist es nicht sinnvoll, dass sich Personen aus einem Haushalt in der Kirche „aufteilen“.
•    Beim Friedensgruß wird auf jeglichen Körperkontakt verzichtet.
•    Die Kommunion wird Ihnen an den Sitzplatz gebracht und berührungslos in die Hand gelegt.
•    Ein Kollekten-Korb steht am Ausgang der Kirche.
•    Beim Hinausgehen ist auf den Sicherheitsabstand zu achten. Auch außerhalb der Kirche ist der Sicherheitsabstand einzuhalten.
In manchen Kirchen gibt es leichte Abweichungen von diesem Konzept. Hierauf werden Sie bei der Anmeldung vom Empfangsdienst bzw. durch Hinweise des Zelebranten informiert. Wir bitten um Verständnis, wenn es zu längeren Wartezeiten oder sonstigen Problemen kommt. Wir versuchen unser Möglichstes, um trotz/mit diesen Auflagen würdevolle, sichere und ansprechende Gottesdienste zu feiern. Bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie Fragen haben!                                 

Krankenkommunion

Pfarrer Gebhard Lück
Niederehe:    Donnerstag,    13.01.2022    ab 09:30 Uhr
Kerpen:          Donnerstag,    13.01.2022     ab 15.00 Uhr
Diakon Gregor Meyer
Nohn:             Dienstag,        11.01.2022     ab 09.30 Uhr
Jahrespraktikant Rolf-Dieter Häger
Leudersdorf:    Montag,        10.01.2022    ab  09:30 Uhr
Üxheim:            Montag,        10.01.2022    anschließend

In den anderen Orten bringen die Krankenkommunionhelfer die Krankenkommunion. Sie melden sich telefonisch bei Ihnen.

 

 

Die Notfalldose - 2€ die Leben retten können

Allergien, Medikamentenplan, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht – Es gibt viele Informationen, die im Notfall schnell zur Hand sein sollten. Die Notfalldose ist eine einfache Möglichkeit auf all diese wichtigen Infos hinzuweisen. Sie wird im Kühlschrank aufbewahrt, dem Ort, der in jedem Haus schnell zu finden ist. Sie beinhaltet einen Fragebogen, der die wichtigsten Infos für den Notfall enthält und auf weitere Dokumente mit ihrem Aufbewahrungsort hinweist. Die Rettungsdienste wissen über dieses System Bescheid und werden durch einen kleinen Aufkleber an der Haustüre darauf hingewiesen.

Die Dose erhalten sie im Pfarrbüro in Niederehe. Im Rahmen eines Firmprojektes bringen Jugendliche die Dose auch gerne zu Ihnen nach Hause und können Ihnen weitere Informationen hierzu geben. Melden Sie sich hierzu bitte direkt bei Michaela Ingenerf-Schmitz (02696/529) oder Philipp Hein (02696/9319919).

Handysammelbox in Niederehe

Die Handysammelbox in Niederehe wird gut angenommen. Ein großes Paket mit etlichen gebrauchten Handys konnten wir bereits an das Hilfswerk missio senden. Alte Handys können weiterhin in derSammelbox in Niederehe eingeworfen werden. Zudem besteht die Möglichkeit Handys nach Gottesdiensten und Veranstaltungen bei Pfarrer Gebhard Lück und Gemeindereferent Philipp Hein abzugeben. Mit der Spende eines Handys setzen Sie ein Zeichen gegen die Ausbeutung der Menschen im Kongo. Mit dem Erlös hilft missio ganz konkret den Menschen, die unter den Auswirkungen des Bürgerkriegs leiden.

Presseartikel zur Aktion

Taizéfahrt in den Sommerferien

Besonders in den Osterferien und im Sommer ist ein "Gänsehautfeeling" garantiert, wenn samstagabends in der dunklen Kirche ein Licht nach und nach an jeden einzelnen weitergegeben wird, bis dass die Kirche im Kerzenlicht von rund 3500 jungen Menschen erstrahlt. Auch von den Taizégebeten abgesehen garantiert dieser Ort einzigartige Erfahrungen. Hier herrscht eine ganz besondere Stimmung, die Spaß, Begegnungen, Austausch und Freundschaften, auch über die Länder- und Sprachgrenzen hinweg, ermöglicht. Wer es wünscht findet auch Ruhe an einer Quelle, um mitten in der Natur zu lesen oder einfach dazuliegen. Um sich einen Eindruck von Taizé zu verschaffen, bieten sich zahlreiche Videos z.B. auf youtube.de an.

Die Chance diesen unbeschreiblichen Ort selbst kennenzulernen, bietet die Pfarreiengemeinschaft Niederehe vom 31 Juli. - 07. August 2022 mit einer Fahrt nach Taizé. Die Ausschreibung mit weiteren Informationen findet ihr unter diesem Text, im Pfarrbüro sowie in den Pfarrkirchen der Pfarreiengemeinschaft Niederehe. Für alle zwischen 15 und 29 Jahren sicher ein tolles Erlebnis!