Pfarrei Nohn

  • Ansprechpartner vor Ort

    Pfarrgemeinderat:

    Vorsitzende:
    Anke Hansen, Rosenweg 3, 54578 Nohn
    Tel. 02696/9319782
    E-Mail: hansenankeh(at)aol.com

    Mitglieder:  Doris Düx, Thomas Romes, Hermann-Josef Fabritius, Dirk Überhofen, Silvia Messerig, Sonja Reuter, Elfi Heinrichs, Christiane Rausch, Claudia Gube

    Verwaltungsrat:

    Vorsitzender:
    Mathias Fabritius, Kehrstr. 12, 53520 Trierscheid

     

    Frauengemeinschaft Nohn:

    Vorsitzende:
    Hildegard Dreymüller, Kirchstr. 8, 54578 Nohn
    Tel. 02696/375

  • Aktuelles
  • Kirche/ Pfarrei
  • Senscheid
  • Trierscheid
  • Dankerath

Aktivitäten

Dringend Küster/-in gesucht!


Für die Pfarrkirche in Nohn wird ab sofort ein(e) Küster (in) Die Hauptaufga-ben des Küsters in Nohn sind:
• Vor- und Nachbereitung der Vorabend- und Sonntagsmessen
• Vor- und Nachbereitung von Sterbeämtern, Trau- u. Taufgottesdiensten
• Vor- und Nachbereitung von Feiertagsmessen
• Reinigung der Kirchenwäsche
• Tägliches Auf- und Abschließen der Kirche
• Betreuung des Schriftenstandes und der Schautafel
• Verwaltung der Kerzen und für die Gottesdienste benötigte Materialien
Wenn Sie sich vorstellen können, diesen Dienst zu übernehmen, wenden Sie sich bitte ans Pfarrbüro Tel.: 02696-1307


Krankenkommunion

Diakon Gregor Meyer
Nohn: Dienstag, 11.09.2018 ab 09:30 Uhr

 


 

Barweiler-Wallfahrt am Sonntag, den 09.09.2018


Wie in jedem Jahr findet auch diesmal wieder unsere Barweiler-Wallfahrt am
zweiten Sonntag im September statt. 2018 ist Walsdorf Organisator. Die Hl. Messe wird um 12.00 Uhr in der Wallfahrtskirche in Barweiler gefeiert. Ab-marsch der Fußpilger(innen):
Oberehe: 7:45 Uhr für d. Pfarreien Oberehe-Stroheich und Walsdorf-Zilsdorf
Niederehe: 8:15 Uhr für die Pfarrei Niederehe
Nohn: 9:15 Uhr für die Pfarreien Nohn und Üxheim
Wie in den Vorjahren werden wieder Pilgerhefte für -,50 Euro angeboten.


 

Frauengemeinschaft Nohn Jahresausflug am 08.09.2018


Zum Jahresausflug laden wir alle Frauen der Pfarrei Nohn, Senscheid, Dankerath, Trierscheid herzlich ein. Wir fahren um 8.30 Uhr in Nohn ab Bus-haltestelle. In Senscheid, Dankerath und Trierscheid entsprechend später.
Der erste Haltepunkt ist die Stadt Ahrweiler, wo dann die Zeit von ca. 10-13h zur freien Gestaltung ist (Shoppen und zu Mittag essen o.a.). Aus organisatori-schen Gründen musste die „Zeit zur freien Verfügung“ geändert werden. Um 13h fahren wir zur Apollinariskirche in Remagen, wo uns eine Führung erwar-tet. Um 15:15h ist Abfahrt zur Straußenfarm. Die Fahrt mit der Bimmelbahn über die Farm beginnt um 16h. Im Anschluss fahren wir zum Abendessen nach Ahrdorf ins Weiße Haus. Die Kosten sind für Mitglieder 20€ und Nichtmitglie-der 25€ inkl. Eintritt und Führung. Wir freuen uns sehr über viele Anmeldun-gen, natürlich auch über viele Gäste!!!!! Anmeldung bitte an Hildegard Drey-müller Tel. 375, oder Helga Hoffmann Tel. 930 393 bis 07.09.2018.

 


Fußwallfahrt der Matthiasbruderschaft Nohn vom 30.09.-3.10.2018


Die Matthiasbruderschaft Nohn führt auch in diesem Jahr wieder ihre Wall-fahrt im obigen Zeitraum zum Grab des Hl. Matthias nach Trier durch. Sie be-ginnt mit der Eröffnung und Einstimmung am Sonntag den 30.09. um 6.30 Uhr in der Pfarrkirche in Nohn. Mitgehen kann jeder, eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Es kann auch Tageweise mitgepilgert werden. 

Um besser planen zu können, wer mitgeht, wegen Quartierbuchung, Logistik, Service für Unterwegs usw. ist eine Anmeldung von den Pilgerinnen und Pil-gern nötig. Anmeldung und Information über den Ablauf der Wallfahrt bei:
Alfons Maas, Tel. 02696 / 658


Pfarrfest Nohn 23.09.2018

Zum Pfarrfest am 23. September bitten wir um Kuchenspenden und suchen Frauen, die bereit sind, den Kuchen zu verkaufen und in der Küche zu helfen. Meldungen bitte an Käthe Gierlich  1298 oder Anke Hansen  9319716.

Firmung 2016

Pfarrei Nohn

Historie

Unsere Pfarrkirche St. Martinus wurde im Jahre 1781 an Stelle einer älteren Kirche aus dem 10. Jhd. , errichtet; von diesem gotischen Vorgängerbau stammt noch der Turm aus dem 16. Jhd, der im 19. Jhd mit einem neuromanischen Portal versehen wurde. Sie ist dem heiligen Martin von Tours geweiht. Obwohl mehrfach Veränderungen an der Kirche vorgenommen wurden, befindet sie sich heute praktisch noch im Originalzustand. Beichtstühle und Kanzel stammen aus dem 18. Jhd. Die barocke Orgel wurde 1868 eingebaut. Sie wurde in Trier aber schon um 1720 gebaut und dort zunächst in der Abtei St. Matthias eingesetzt.

Die verputzten Bruchsteinmauern besitzen je vier Rundbogenfenster an den Seiten des Kirchenschiffs und weitere im Chor.

Im Osten wurde nach 1830 eine Sakristei angebaut.

Im Jahre 1801 wurde aus Nohn eine eigenständige Pfarrei mit den heutigen Filialen Trierscheid, Dankerath und Senscheid

Kapelle Senscheid

Die Kapelle in Senscheid wird erstmals im Jahre 1683 erwähnt. Die heutige Kapelle wurde 1875 und 1876 erbaut und ist den hl. Peter und Paul geweiht. 1881 erhielt sie zwei Glocken, die jedoch im 2. Weltkrieg eingeschmolzen wurden.

Die Senscheider Kapelle enthält den wohl ältesten und wertvollsten Altar der Filialen. Der Barockaltar aus der Zeit um 1700, in dessen Mittelteil eine aufwändig gearbeitet Statue steht, die Mara als Himmelskönigin mit Zepter und Jesuskind zeigt. Zu ihren Füßen ist eine Mondsichel zu sehen. Auf dem Abschluss steht eine aus Holz gearbeitete Statue von St. Petrus, der Buch und Schlüssel in seinen Händen hält und der von St. Paulus- und St. Apollinaris-Standbildern flankiert wird. Die Buntglasfenster zeigen gemalte Heiligenbilder. 

Im Jahr 2007 wurde ein moderner Altartisch, in den der Stein aus dem alten Altar eingearbeitet wurde, und ein Lesepult gebaut. Auf diesem quadratischen Sandsteinblock sind unter anderem fünf Kreuze eingraviert, die für die fünf Wundmale Jesu stehen.

Kapelle Trierscheid

Die Kapelle in Trierscheid St. Antonius stammt aus dem Jahr 1884, erwähnt wurde eine Kapelle bereits im Jahr 1683.

Die flachbogige Einfassung des Portals, die um das Jahr 1765 angefertigten Bänke sowie ein spätgotisches Fenster mit Maßwerk in Kleeblattform wurden ebenso aus der alten Kapelle übernommen wie der barocke Holzaltar aus dem 17. Jahrhundert. In den 60er-Jahren wurde dieser allerdings durch einen neugotischen St. Josef-Altar ersetzt. 

Bei Renovierungsarbeiten im Jahre 1964 fanden Arbeiter eine 200 Jahre alte Altarplatte aus Stein, die heute wieder ihren ursprünglichen Zweck erfüllt.

Die St. Josef-Statue wurde im März 1981 erneuert. In den Jahren 1983 bis 1987 wurde die Kapelle saniert, u.a. wurde das Dach repariert, die alten Holzbänke neu restauriert und die Kapelle sowohl innen als auch außen angestrichen. Vom Jagdpächter wurde eine neuer Wetterhahn gestiftet.

Kapelle Dankerath

Erstmals wurde  im Jahre 1683 eine Kapelle in Dankerath erwähnt.

Die heutige Kapelle St. Nikolaus in Dankerath wurde im dem Jahr 1912 errichtet und am 09. Dezember 1913 geweiht.

Die Kirche besitzt an den Traufseiten je drei Rundbogenfenster, die 1989 einfache Bleiglasfenster erhielten. Ein dreiseitiger Chor schließt die Kapelle im Osten ab. Auf dem Satteldach mit Krüppelwalm sitzt ein rechteckiger Dachreiter mit Haube, die von einem Kreuz auf der Spitze bekrönt wird.

Der Altar aus dem 20. Jahrhundert, von einem Schreinermeister aus Kerpen geschaffen, besitzt sieben Statuen. In der Mitte Jesus, flankiert vom hl. Nikolaus, der Gottesmutter Maria, dem hl. Josef, dem hl. Franz von Assisi, der hl. Therese von Lisieux und der hl. Elisabeth von Thüringen.